Im Süden

Pennenfeld

Pennenfeld ist einer der jüngsten Stadtteile von Bad Godesberg. Lange unbebaute Feldlandschaft wurden kurz nach Übernahme der Hauptstadtfunktionen durch Bonn dort mehrere Siedlungsprojekte realisiert – darunter die HICOG-Siedlung an deren Rand sich ein weithin sichtbarer Hochhauskomplex befindet. Die Siedlung steht seit 1996 unter Denkmalschutz.

In Pennenfeld findet sich eine besonders hohe Dichte an Schulen aller Arten sowie der Sportpark Pennenfeld mit Stadion und Turnhallen.

Lannesdorf

Lannesdorf, im Südwesten von Bad Godesberg gelegen, wurde 892 erstmals urkundlich erwähnt. Das Stadtteilleben ist von hoher Eigenständigkeit geprägt. Obwohl sich nur knapp 1.000m vom Ortszentrum ein Einkaufspark mit großen Discountmärkten entwickelt hat, ist die Nahversorgung ausgezeichnet. Rund um den Dorfplatz befinden sich zahlreiche Fachgeschäfte und ein Supermarkt für den täglichen Bedarf.

Das der Lannesdorfer zu feiern weiß und sich den alten Traditionen bewusst ist, zeigt sich besonders am Rosenmontagszug. Hier wird noch, wie zu Urgroßmutters Zeiten, Gemüse anstatt Kamelle „geworfen“.

In Richtung Bahnlinie befindet sich ein ausgedehntes Gewerbegebiet und die vom Saudi Arabischen Königreich gestiftete „König Fahd Akademie“, deren goldbedecktes, weithin sichtbares Minarett die Internationalität der Region unterstreicht.

Mehlem

Im Süden von Bad Godesberg befindet sich der seit 804 erwähnte Ortsteil Mehlem. Der Ort wird durch die Bahnlinie und die Bundesstraße 9, die früher mitten durch den Ort führte, in zwei Teile geschnitten.

Im rheinseitigen Bereich finden sich zahlreiche ehemalige Residenzen der in Bonn akkreditierten Botschafter und die großzügige Parkanlage „Rosengarten“. Von Mehlem aus erreicht man mit der Fähre über den Rhein leicht den gegenüberliegenden Drachenfels.